Wie ich meine Cholesterin Werte in den Griff bekommen habe: Mein Erfahrungsbericht

In diesem Artikel möchte ich Euch erklären wie ich es geschafft habe meinen Cholesterin natürlich zu senken. Weil mein Weg zu einem niedrigen Cholesterinspiegel nicht ganz leicht war, möchte ich mit euch meine Erfahrungen teilen.

Das habe ich geschafft ohne Medikamente einzunehmen, die bekanntlich starke Nebenwirkungen haben und indem ich genau diesen natürlichen Cholesterinsenker eingenommen habe. Auch war es garnicht nötig meine Ernährung dafür großartig umzustellen.

Ich hoffe, dass ihr durch diesen Artikel möglichst schnell euer Cholesterin senken könnt und dadurch ein möglichst langes und gesundes Leben habt.

Lasst mich ganz von vorne beginnen: Im Juni 2019 erhielt ich die schockierende Diagnose: Mein Cholesterin war zu hoch. Es wurden bei mir ein zu hoher LDL Cholesterin Wert von 294 mg/dl festgestellt, was deutlich über dem Maximalwert von 200 mg/dl liegt.

Mein Arzt warnte mich vor den gesundheitlichen Risiken erhöhter Cholesterinwerte und empfahl mir dringend, Maßnahmen zu ergreifen, um meine Cholesterinwerte zu senken.

Ich bin mir sicher, dass ich euch nicht über die vielen Risiken eines zu hohen Cholesterinspiegels aufklären muss.  Warum Cholesterin senken so wichtig ist: Cholesterin im Blut spielt eine wichtige Rolle für unsere Gesundheit. Zu hohe Werte können jedoch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen.

Cholesterin senken durch Ernährung
Cholesterin senken durch Ernährung?

Zunächst nahm ich mir vor, meine Ernährung umzustellen. Ich recherchierte viel und stellte meine Ernährung auf eine cholesterinsenkende Diät um. Gesättigte Fette und Transfette strich ich von meinem Speiseplan. Stattdessen konzentrierte ich mich auf den Verzehr von mehr Ballaststoffen, Obst, Gemüse und Vollkornprodukten. Außerdem nahm ich Lebensmittel wie Lachs, Leinsamen und Walnüsse in meine Ernährung auf, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind und das „gute“ HDL-Cholesterin erhöhen.

Obwohl ich das mit viel Disziplin durchgezogen habe, hat meine neue Ernährung nichts gebracht. Als ich nämlich nach einiger Zeit wieder zu meinem Hausarzt gegangen bin, wurde sogar ein noch etwas höherer Cholesterinwert von 301 mg/dl festgestellt. Das war natürlich dann schon ganz schön enttäuschend für mich.

Statine
Plan B: Verschreibungspflichtige Medikamente

Mein Hausarzt hat mir daraufhin gesagt, dass die alleinige Umstellung der Ernährung bei vielen seiner Patienten nicht hilft. Mein Arzt hat mir dann ein Medikament zur Senkung meines Cholesterins verschrieben: Statine. Nach einer Woche war mein Cholesterinspiegel deutlich niedriger mit einem Wert von 130 mg/dl. Ich war zunächst vollends zufrieden mit dem Medikament, da ich von jeglichen Nebenwirkungen verschont geblieben war. Leider war meine Freude von kurzer Dauer. Denn täglich konnte ich spüren wie die Nebenwirkungen von Statine sich mehr bemerkbar gemacht haben und die Schmerzen in Armen und Beinen immer stärker wurden. Mein Arzt hatte mir schon erklärt, dass solche Muskelschmerzen häufige Nebenwirkungen dieser Medikamente sind.

Medikamente verursachten starke Muskelschmerzen bei mir

Als die Schmerzen allmählich unerträglich wurden, bin ich wieder zu meinem Hausarzt gegangen. Mein Arzt, der stets ein gutes Ohr für meine Probleme hat, hat dann versucht die Dosis der Medikamente anzupassen. Durch die geringere Dosis haben sich zwar die Muskelschmerzen etwas verringert, es hat sich aber auch mein Cholesterinspiegel wieder zu stark erhöht. Das war also auch nicht die Lösung.

Schmerzen Oberarm
Die Medikamente verursachten Schmerzen in Armen und Beinen bei mir

Damit ich noch ein halbwegs angenehmes Leben führen kann, hat mir mein Arzt dann schweren Herzens Schmerzmittel verschrieben. Mein Hausarzt hat mir aber auch gleich gesagt, dass Schmerzmittel auch keine dauerhafte Lösung sind, weil sie die Niere und Leber schädigen. 

Als ich dann nach einigen Monaten wieder zum Arzt bin, um mir neue Schmerzmittel verschreiben zu lassen, kam es zu einer überraschenden Wende. Mein Arzt erzählte mir, dass er vor einiger Zeit auf einem Ärztekongress war. Auf diesem Kongress hat mein Hausarzt ein natürliches Mittel zur Cholesterinsenkung von einem Arztkollegen empfohlen bekommen. Die regelmäßige Einnahme dieses natürlichen Präparats half mir, meine Cholesterinwerte ohne Nebenwirkungen zu kontrollieren.

Bei dem vom Kollegen meines Arzt empfohlenen Mittel handelt es sich um rotes fermentieres Reismehl. Mein Arzt sagte mir allerdings, dass ich die Kosten für dieses Mittel selbst tragen müsse, weil die Krankenkasse dieses Naturheilprodukt momentan noch nicht übernimmt.

Rotes Reismehl
Cholesterin natürlich senken: Rotes fermentiertes Reismehl

Ich entschied mich das rote Reismehl auszuprobieren und bestellte über ein Online – Anbieter, den mein Arzt von seinem Kollegen empfohlen bekommen hat. Gleichzeitig setzte ich die Schmerzmittel und die bisherigen Cholesterinsenker vollständig ab und nahm nur noch das Reismehl ein (in Kapselform). Ich war positiv überrascht, als bei meinem ersten Kontrollbesuch beim Arzt ein guter Cholesterinwert von 128 mg/dl erreicht wurde. Obwohl ich keine Schmerzmittel mehr nahm, hatte ich überhaupt keine Muskelschmerzen mit diesem Mittel.

Bis zum heutigen Tag kann ich meine guten Cholesterinwerte dank rotem Reismehl halten und das ganz ohne Nebenwirkungen. Ich bin wirklich froh, dass mein Arzt mir diese Alternative empfohlen hat. Mein Tipp an euch ist deshalb dem roten Reismehl auch mal eine Chance zu geben.

Euer Michael

Nachtrag vom 23.12.2019

Viele Leute haben mich per Mail und in den Kommentaren gefragt, bei welchem Anbieter ich mein rotes Reismehl kaufe. Leider habe ich vergessen das in den Artikel zu schreiben. Ich beziehe mein Reismehl von diesem deutschen Hersteller. Das ist der Anbieter den mir damals mein Arzt empfohlen hat. Preislich geben sich die unterschiedlichen Hersteller nicht viel und mein Arzt hat mir empfohlen bei diesem Anbieter zu bleiben, weil ich hier ja aus eigener Erfahrung weiß, dass Qualität und Wirkung stimmen.

809 Antworten auf „Wie ich meine Cholesterin Werte in den Griff bekommen habe: Mein Erfahrungsbericht“

  1. Lieber Michael, noch einmal herzlichen Dank, dass Du über Deine Erfahrungen berichtet hast! Ich habe die Kapseln bei der Yes Balance für meinen Schwager bestellt und auch selbst 2mal abends genommen. Heute bekam ich den Anruf von meiner Arztpraxis… mein LDL-Wert ist von 210 auf 165 gesunken… nach ca. 2 1/2 Wochen! Weiter so, hat man mir gesagt. Ich bin gespannt, was mein Schwager irgendwann berichtet! Ganz herzliche Grüße! Margot

    1. Liebe Margot,

      da freue ich mich natürlich wahnsinnig für dich! Ich hoffe, dass es auch bei deinem Schwager so gut klappt! Ich bin da aber zuversichtlich. Mittlerweile habe ich schon so viele Erfolgsgeschichten mit rotem Reismehl gehört.

      Schöne Grüße,
      Michael

  2. Hallo Michael,
    das ist ein sehr interessanter Beitrag von dir. Ich nehme seit Jahren Statine, bisher sehr niedrig dosiert und habe eine LDL-Wert von 168! Das habe ich allerdings heute bei der Diabetes-Beraterin erst erfahren (im November 2019 wurde Diabetes Typ 2 festgestellt). Sie drängt darauf, etwas dagegen zu tun. Kann ich die Rote-Reismehl-Kapseln zusätzlich zu den Statinen nehmen oder geht das nicht. Dürfte ja kein Problem sein, da das etwas Natürliches ist. Ich werde sie mir bestellen und bin gespannt, wie es weitergeht.
    Gute Zeit,
    Monika

    1. Hallo Monika,

      freut mich zu hören, dass dir der Beitrag weiterhelfen konnte. Auf jeden Fall solltest du Rote-Reismehl-Kapseln nicht zusätzlich zu den Statinen nehmen. In dieser Sache hat mein Arzt eine ganz eindeutige Meinung. Entweder man nimmt Statine oder rotes Reismehl aber nicht beides gleichzeitig.

      Zu dieser Sache fällt mir außerdem gerade ein: Als ich damals das erste Mal mein rotes Reismehl bestellt habe, habe ich einen Beratungsanruf vom Anbieter bekommen. Dieser hat mir ebenfalls gesagt, dass es nicht sinnvoll wäre, die Kapseln zusätzlich zu Statinen einzunehmen.

      Beste Grüße,
      Michael

  3. Hey und wie bekomme ich den schnell sofort runter habe gerade enorme Anzeichen von einen infakt und bluthochdruck und das fing an als ich täglich viele eier gegessen habe

    1. Hallo Gabriel,

      was genau meinst du denn mit Anzeichen von einem “Infarkt”? Ich rate dir auf jeden Fall auch zum Arzt zu gehen und ihm deine Symptome zu schildern.

      Schöne Grüße,
      Michael

  4. Lieber Michael, sehr gerne möchte ich Dir die positive Nachricht von meinem Schwager mitteilen:
    Seine Ärztin hat die HDL/LDL Werte 47/74 in sein Diab. Pass eingetragen… Idealwert!! Super Erfolg oder ? Vielen Dank und ganz liebe Grüße
    Margot

    1. Liebe Margot,

      das freut mich wahnsinnig für deinen Schwager! Ich hoffe, dass deine Familie und du auch den Coronavirus gut übersteht. Ich bin da aber sehr optimistisch. Im Prinzip hat man es ja auch selbst in der Hand. Ich persönlich halte mich an alle Empfehlungen der Wissenschaftler und Ärzte und vermeide deshalb soziale Kontakte soweit es geht. Ich versuche das Haus nur noch zu verlassen, um Gassi zu gehen, bzw. mit meinem Hund radzufahren und um einkaufen zu gehen.

      Herzliche Grüße,
      Michael

  5. Hallo,

    als ich letzten Monat bei meinem Hausarzt war, hat meine Ärztin gleich mal ein großes Blutbild machen lassen, da ich selten krank bin, grad da war und mit 33 ein solches Blutbild gemacht werden muss.
    An sich war alles sehr gut. Bis auf Cholesterin.
    – LDL = 160
    – Und gesamt = 221

    Meine Ärztin meinte, dass das noch ok ist.
    Sie meinte auch, dass es bei mir erblich bedingt sein wird, da ich nicht aussehe als würde ich ungesund essen. (1,76m – 68kg)
    Dabei ist das ungesunde essen mein einziges Laster. Schon immer gewesen.
    Meine Ärztin meinte auch, dass wenn ich meine Ernährung ändere, ich höchstens auf einen LDL Wert von 150 komme.
    Also sie hat stark an das erbliche fest gehalten.

    Ich weiß nicht, in wie weit ungesundes essen Tage vor der Blut Abnahme Einfluss auf den Wert haben kann ?!
    Ich habe Tage vorher auch öfter mal 2 Eier gegessen.
    Könnte es da sein, das der wert durch das essen Tage vorher anders ist ?

    Es wäre natürlich möglich das es erblich bedingt ist.
    Mein Vater hatte einen Schlaganfall. Verdacht liegt da bei verkalkte Arterien.
    Wiederrum war er LKW Fahrer, hat nie Sport gemacht und nur ungesund gegessen.
    Ich hingegen hab immer viel bewegen gehabt und Sport gemacht. Nur die letzten 2 Jahre nicht.

    Jetzt meine Frage, würden Sie mir die Kapseln schon empfehlen, oder eher noch nicht ?
    Ich bin 32 Jahre alt, Nichtraucher, kein Bluthochdruck, kein Diabetes.
    Achte jetzt mehr auf die Ernährung und mache wieder öfter Sport.

    Vielen Dank.

    Gruß Micha

    1. Hallo Micha,

      Ich finde es auf jeden Fall super, dass du auf deine Ernährung jetzt besser aufpasst und dich auch mehr bewegst. Das ist immer gut! Obwohl ein LDL-Wert von 160 laut meinen Infos unbedenklich ist und Viele sogar froh wären, wenn sie so einen niedrigen Wert hätten, denke ich trotzdem, dass du es mal mit einer Kapsel Roten Reismehl pro Tag probieren solltest, um wirklich auf der sicheren Seite zu sein!

      Liebe Grüße,
      Michael

  6. Hallo lieber Michael,
    ich habe deinen Blog gefunden, nachdem mein Mann, 71 Jahre alt, Diabetiker, Anfang des Jahres einen Herzinfarkt erlitten hatte, der glücklicherweise ohne Folgen geblieben ist, mit einer Baterie an Medikamenten nach Hause kam, die sehr ernst zu nehmende Nebenwirkungen haben, eben auch auf den Diabetes. Da hat mich deine Entdeckung der Kapseln natürlich riesig gefreut und wir sind gestern damit gestartet. In ca. 6 Wochen haben wir den nächsten Termin beim Diabetologen, der sich sehr ernsthaft für Cholesterinsenker – je mehr, dest besser 🙁 ausspricht, und ich bin natürlich sehr auf die Werte neugierig. Werde berichten!
    Seine Werte aus 2019 waren 224, 205, 210 und 197, also nur leicht erhöht, wir sind nach Rücksprache mit dem Hersteller mit einer Kapsel gestartet. Fand ich auch total toll, dass sich der Hersteller von selbst bei mir gemeldet hat und Interesse am Erfolg hat!!! Er hat auch die 1 Kapsel täglich vorgeschlagen.
    Mich würde nun noch interessieren, hast du vielleicht noch weitere Blogs, weitere gesunde Alternativen zu Medikamenten wie Beta Blocker, Blutverdünner, Blutdrucksenker und so? Das wäre super spannend!
    Liebe Grüße und bleibt gesund!
    Eva

    1. Liebe Eva,

      freut mich wirklich zu hören, dass der Infarkt deines Liebsten dann doch keine argen Folgen hatte. Wichtig ist es jetzt beim Cholesterin am Ball zu bleiben. Bei den Werten von deinem Mann würde ich auch zu einer Kapsel täglich raten. Ich stimme vollkommen mit dir überein was den Hersteller anbelangt: Ich war auch total positiv überrascht, als ich einen Anruf mit Tipps vom Hersteller bekommen hab! Soetwas ist mir sonst noch nie passiert.

      Zu deiner Frage nach weiteren Blogs: Ich kenne mich ehrlich gesagt momentan nur mit dem roten Reismehl aus, weil ich damit persönliche Erfahrungen gesammelt habe, aber andere Medikamente muss ich nicht nehmen. Und ich würde nur ungerne zu Produkten schreiben, die ich nicht selbst ausprobiert habe und bei denen ich nicht selbst erfahren habe, dass sie tatsächlich gut verträglich sind!

      Habt ihr denn mittlerweile die neuen Werte?

      Schöne Grüße,
      Michael

  7. Ich soll auch Statine nehmen, damit die weichen Plaques in harte Plaques umgewandelt werden. Mein Cholesterin ist eigentlich gar nicht so hoch, habe aber eine 50% Stenose in der Halsschlagader.
    Meinst du, dass das rote Reismehl ähnliche Wirkungen hat?

    1. Hallo liebe Bernadette,

      ich würde es auf jedem Fall mal mit dem Roten Reismehl ausprobieren! Da es natürlich ist, kann ja nichts schiefgehen. Am besten du lässt deine Cholesterinwerte dann regelmäßig vom Arzt kontrollieren.

      Beste Grüße,
      Michael

  8. Hallo Michael, danke für diesen Einblick in deine Erfahrungen, bin gerade mal 30 und habe eine Erbbedingte Herzkrankheit und dadurch das zu hohe Cholesterin, das Medikament Statin vertrage ich nicht, da ich durch einen Arbeitsunfall auch noch an Epilepsie leide.
    Ich werde nun diese Kapseln ausprobieren und hoffe das es klappt.

    Kleiner Tipp an alle Leser, die AOK steuert bei ärztlichen Attest bis zu 75% des Geldes für Naturheilmittel dazu und den einen weiteren Teil kann man sogar bei der Jährlichen Steuer angeben somit kommt man ungefähr auf den Selbstzuschlagsbetrag den man auch bei einem normalen Rezept hat.

    Allen Lesern und auch dir Michael weiterhin alles gute.
    Liebe Grüße aus dem Allgäu

    1. Hallo Christian,

      das ist ein wirklich guter Tipp mit der AOK. Das habe ich noch garnicht gewusst. Ich muss mal schauen, ob es bei meiner Krankenkasse auch so etwas gibt. Ich hoffe, dass du einen Erfolg mit dem Reismehl erzielen kannst.

      Was für eine Art von Arbeitsunfall hattest du denn, der zu deiner Epilepsie geführt hat?

      Schöne Grüße,
      Michael

  9. Hallo Michael,

    kannst du mir sagen, ob es möglich ist, mit dem Reismehl zu kochen, also quasi keine Tabletten zu nehmen, sondern einfach in die Mahlzeit direkt zu verarbeiten?
    Danke für deine Antwort. Ich hoffe bei mir hilft das Reismehl auch, da ich keine Chemie nehmen möchte.
    Grüße, Nadine

    1. Hallo Nadine,

      tut mir Leid darüber weiß ich nicht Bescheid. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das besonders gut schmecken würde, weil es sich ja auch um ein fermentiertes Produkt handelt. Ausprobiert habe ich es allerdings noch nicht. Es könnte natürlich auch sein, dass die Kapseln ihre Wirkung durch das Kochen verlieren. Also wäre ich vorsichtig in dieser Hinsicht. Dadurch dass die Kapseln recht klein sind, habe ich beim Schlucken auch garkeine Probleme.

      Ich hoffe ich konnte dir zumindestens etwas behilflich sein.

      Schöne Grüße,
      Michael

  10. Hallo Michael,
    Hatte ein Wert von 305 , nach 4 Wochen ,heute ergebnisse bekommen 185:)
    Hatte täglich 2 Kapseln genommen, soll ich das langsam jetzt reduzieren oder komplett aufhören?
    Danke für den Bericht,erst dadurch bin ich auf dieses Produkt gekommen.

    p.s
    Hab es beim gleichen Hersteller bestellt.
    Wie der Michael:)

    1. Hallo David,

      wow, das sind ja fantastische Neuigkeiten/Werte. Grundsätzlich ist es wichtig, dass du immer schön weiter am Ball bleibst was das Cholesterin anbelangt. Du solltest also unbedingt die 2 Kapseln täglich weiterhin nehmen. Ansonsten ist es sehr wahrscheinlich, dass dein Cholesterin langsam aber sicher wieder nach oben geht. Da Rotes Reismehl so gut verträglich ist, kann man es ja auch problemlos dauerhaft einnehmen.

      Schönes Wochenende noch,
      Michael

  11. Hallo Michael,
    Ich wollte es nicht glauben, aber…..
    Ich hatte vor 4 Wochen einen LDL von 214 und mein Arzt meinte, jetzt muss was getan werden. Da ich von den Nebenwirkungen der Medikamente nicht gerade erbaut war, bin ich auf diese Seite gekommen – bestellt – eingenommen. Und nun nach 4 Wochen einen LDL von 138. Der HDL hat sich auch positiv erhöht. Ich wollte es gar nicht glauben. Bin total glücklich . Auch der Service von YesBalance ist super. Vielen Dank für diese Seite.
    Viele Grüße Reni

  12. Lieber Michael, nachdem ich meine Cholesterinwerte heute bekommen habe 301!!! Bin ich sofort auf Suche nach einer Alternative zu Chemie gegangen und glücklicherweise deine Seite entdeckt. Herzlichen Dank! Werde umgehend die Reiskapseln bestellen und dir später über den Erfolg berichten. Liebe Grüße von Christiane

  13. Hallo Michael,

    kannst du mir sagen ob ich das rote Reismehl von deinem deutschen Hersteller ohne ärztliche Absprache nehmen kann.

    Hab bislang kein Medikament zur Senkung des Cholesterinspiegels eingenommen.

    Beste Grüße
    Ralf

    1. Hallo Ralf,

      im Prinzip kann du es probieren. Es wäre, aber gut, wenn du deinen Cholesterinspiegel dann von Zeit zu Zeit vom Arzt kontrollieren lässt. Ich bin mir sicher, dass sich rasch eine Verbesserung einstellen wird.

      Schöne Grüße,
      Michael

  14. Hallo Michael,
    Ich bin so froh, dass ich auf Deinen Blog gestossen bin. Ich bin momentan im Krankenhaus wegen Schwindelprobleme und die Ärzte haben festgestellt, dass mein Cholesterinspiegel viel zu hoch ist. Sie haben mir chemische Statine gegeben, die ich nicht vertrage.
    Naturmittel werden natürlich „belächelt“. Wäre es möglich, dass Du mir die Adresse Deines Hausarztes mal geben könntest, damit ich mit einem fundierten Wissen argumentieren kann. Ich werde auf jeden Fall sofort die Kapseln bestellen.
    Vielen Dank für Deinen tollen Blog, ich glaube Du hilfst momentan gerade sehr vielen Menschen.
    Sabine Habelt

    1. Hallo Sabine,

      habe Dir die Adresse meines Hausarztes per Mail geschickt! Der wird gerne Auskunft über rotes Reismehl erteilen. Ja, viele Ärzte reden einfach nur das nach was sie irgendwo aufgeschnappt haben. Sobald sie dann tätsachlich Erfahrung mit rotem Reismehl sammeln, ändern sie ihre Meinung aber dann doch recht schnell.

      LG,
      Michael

  15. Hallo Michael,
    Statine haben bei mir Erektionsprobleme hervorgerufen.
    Wie ist das mit den Kapseln?
    Es ist ja angeblich der gleiche Wirkstoff wie in den Statinpräparaten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert